5. 10 Hofmühle Immenstadt

Befindet sich im Mühlenwinkel Allgäu westlich der Iller

 Hofmühle Immenstadt

Von der mittelalterlichen Stadtgründung Immenstadts bis in das Computerzeitalter reicht das Spektrum des Museums. Es pickt Anekdoten heraus, es wirft Schlaglichter auf die Jahrhunderte. Es überfrachtet nicht, aber es animiert vor allem in der Abteilung „Immenstadt im Industriezeitalter" zum Mitmachen. Auf über 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist die Hofmühle eine Zone für Entdecker. Zeitgemäße Didaktik und Inszenierungen veranschaulichen den historischen Alltag und machen ihn so für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend und nachvollziehbar. Es gibt vieles zu erkunden über Burgen und Ritter, über Arbeit, Gefahren und Freuden am Wasser, über Wohnen, Kleidung, Religiosität und Künstlerleben, über Immenstadt als Warenumschlagplatz für Salz und Leinwand, über den Beginn der Industrialisierung, über Kriegs- und Krisenzeiten, die Wirtschaftswunderjahre und die postindustrielle Ära. Das Museum ist auch nicht einfach ein moderner Bau, in dem Exponate aufbewahrt werden, sondern eine betagte und beredte Dame aus dem 18. Jahrhundert, die einst einer der leistungsfähigsten Mühlen im Bezirk Schwaben war. Später schrieb die Hofmühle als Stromerzeuger, Garnfärberei und Lagergebäude Immenstädter Industriegeschichte. Seit 1990 ist sie als Regionalmuseum für das obere Allgäu ausgewiesen. Neben der Dauerausstellung präsentiert der Heimatverein Immenstadt als Museumsträger interessante Sonderausstellungen und veranstaltet auch Kulturabende – eine stimmige Atmosphäre für regionale Kunst.

 Hofmühle Immenstadt  Hofmühle Immenstadt  Hofmühle Immenstadt

Ausstattungsmerkmale

Innenbesichtigung nach Absprache

Öffnungszeiten

Mi bis So 14.00-17.00 Uhr
Auch außerhalb der Öffnungszeiten können Führungen vereinbart werden