1. 12 Historische Schmalspurbahn "Öchsle" Warthausen-Ochsenhausen

Befindet sich im Mühlenwinkel zwischen Iller, Rot und Riss

 Historische Schmalspurbahn

1899 als Bahnverbindung zwischen Biberach und Ochsenhausen eröffnet und 1964 für den Personenverkehr, 1983 auch für den Güterverkehr stillgelegt. Heute fährt das „Öchsle“ als Museumsdampfeisenbahn wieder. Die verbliebene Reststrecke ab dem Biberacher Vorort Warthausen gehört insofern zur Mühlengeschichte Oberschwabens als sich zur Zeit des Eisenbahnbooms in Oberschwaben vor allem Besitzer von Sägemühlen finanziell am Bahnbau beteiligten. So besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Expansion der Sägemühlen zur Holzindustrie im Bereich der ehemaligen Bahnstrecken Laupheim-Schwendi sowie Buchau-Dürmentingen dank der verbesserten Absatzbedingungen auf dem Schienenweg. Parallel zur Strecke führt der Öchsle-Radweg mit der Möglichkeit verschiedener Mühlenbesichtigungen sowie dem Klostermühlbach Krummbach am Endpunkt. In Warthausen findet man das sehenswerte Knopfmuseum im Bahnhofsgebäude. Fahrzeit der Öchsle-Bahn (einfach): ca. 70 Minuten.

Video

 Historische Schmalspurbahn "Öchsle" Warthausen-Ochsenhausen  Historische Schmalspurbahn "Öchsle" Warthausen-Ochsenhausen  Historische Schmalspurbahn "Öchsle" Warthausen-Ochsenhausen  Historische Schmalspurbahn "Öchsle" Warthausen-Ochsenhausen

Öffnungszeiten

Betriebszeiten:
1. Mai bis Mitte Oktober an allen Sonntagen und 1. und 3. Sa im Monat
zusätzlich alle Donnerstage im Juli, August und September
(Fahrplan auf der Internetseite).
Sonderfahrten sind möglich.
Kostenloser Fahrradtransport.