2. 3 Museum der Brotkultur Ulm

Befindet sich im Mühlenwinkel zwischen Nau, Blau und Donau

 Museum der Brotkultur Ulm

Das 1955 gegründete, im historischen Salzstadel von 1592 gelegene Museum der privaten Vater und Sohn Eiselen-Stiftung hat sich durch seine Sammlungen und Ausstellungen einen internationalen Namen erworben.
Auf drei Geschossen widmet es sich der Bedeutung des Brotes als unentbehrliche Grundlage menschlicher Existenz, Kultur und Zivilisation. Die Sammlung umfasst derzeit rund 16 000 Objekte, von denen etwa 700 zu sehen sind. Unter anderem sind Werke von Ernst Barlach, Marc Chagall, Käthe Kollwitz und Pablo Picasso zu sehen. Gezeigt wird auch eine Backstube im Originalzustand von 1910.
Backaktionen sowie eine Bibliothek mit Archiv runden das weltweit einzigartige Museum dieser Art ab.

Video

 Museum der Brotkultur Ulm  Museum der Brotkultur Ulm

Ausstattungsmerkmale

Öffnungszeiten

täglich 10.00 bis 17.00 Uhr.
Mi 10 bis 20.30 Uhr. Um 19.00 Uhr kostenlose Führung.
Kassenschluss: 1 Stunde vorher.
Gruppenführungen nach vorheriger Anmeldung.