B 1 Krummbach Ochsenhausen

 Krummbach Ochsenhausen

Hanggeführter Brauchwasserkanal des Benediktinerklosters in Ochsenhausen aus dem 15. Jahrhundert.

Wunderschöner Begleitweg, teils unter uralten Baumriesen.
Wasserbauhistorischer Lehrpfad „Wasser für das Kloster Ochsenhausen“ mit 5 Tafeln zur Bau- und Nutzungsgeschichte des Baches. Broschüre im Informationsraum des Klosters.
Unweit des Krumbachs lädt der historische Klosterbezirk mit der Landesmusikakademie zu einem Besuch. Besonders empfehlenswert sind hier das Klostermuseum sowie wechselnde Kunstausstellungen im Fruchtkasten.

Im Sommer lädt zur Abkühlung das Freibad "Ziegelweiher" ein, im Winter wird hier eine Langlaufloipe eingerichtet.

Ochsenhausen ist Endpunkt der Schmalspur-Museumsbahn „Öchsle“, die Warthausen bei Biberach mit Ochsenhausen verbindet. >>> Station 1.12 der Mühlenstraße Oberschwaben

Wer denn einmal auf den Spuren des Krumbachs wandern möchte, für den hält die Stadt Ochsenhausen einen Flyer bereit, auf dem Sie neben Informationen zum Krummbach selbst viele interessante Ziele rechts und links des Weges vorgestellt bekommen.

Die weiterführende, in gedruckter Form leider nicht mehr erhältliche Broschüre zum Krumbach "Wasser für das Kloster Ochsenhausen" gibt es zum Download hier > LINK.

Hier finden Sie Informationen u.a. zu folgenden Themen:

  • Geburtsstunde des Krummbaches
  • Die Planung des Krummbach-Kanals
  • Krummbachwasser für Ochsenhausen
  • Die Nutzung des Krummbaches im Konventhof
  • Das Pumpwerk am Krummbach
  • Wasserkraft für die klösterliche Getreidemühle
  • Elektrizität für Ochsenhausen
  • Krummbachwasser für die Bauern und den Hammerschmied
  • Der Krummbach zur Zeit der Benediktiner
  • Wasserbautechnische Seltenheit oder Allerwelts-Mühlbach?
  • 200 Jahre eine Attraktion für Besucher von nah und fern
 Krummbach Ochsenhausen  Krummbach Ochsenhausen  Krummbach Ochsenhausen  Krummbach Ochsenhausen  Krummbach Ochsenhausen  Krummbach Ochsenhausen  Krummbach Ochsenhausen  Krummbach Ochsenhausen