2. 16 Holzstofffabrik Rechtenstein

Befindet sich im Mühlenwinkel zwischen Nau, Blau und Donau

 Holzstofffabrik Rechtenstein

1905 anstelle der Burgmühle als Fabrik für Holzschliff für die Papierherstellung der Papierfabrik Scheer mit Kraftwerk erbaut. Malerische Lage infolge der Engstelle des Donaudurchbruchs. Oberhalb der stillgelegten Fabrik prägt der Bergfried einer abgebrochenen romanischen Doppelburg das Ortsbild. Zwei informative Erläuterungstafeln an der Außenwand. Den Schienen der alten Fabrikslorenbahn folgend erschließen sich schöne Wanderwege Richtung Obermarchtal und Lautertal.

Führungen Frau Maria Tittor: Tel. 07373/915299 od. 0172/6374863

 Holzstofffabrik Rechtenstein

Ausstattungsmerkmale

Innenbesichtigung nach Absprache