“Die Mühlen stellen ein Erbe unserer oberschwäbischen Region dar.
Diese vor dem Verwaisen und dem Verfall zu bewahren bedarf eines
langjährigen, unablässigen und unermüdlichen Engagements.“
Elisabeth Jeggle, Europaabgeordnete und Schirmherrin der Mühlenstraße
  • Home
  • Aktuelles
  • Willi Birkle aus Bisingen beschreibt die Mühlenstraße Oberschwaben im Schwarzwälder Bote. Nun folgt die dritte Etappe

Tag des offenen Denkmals 2023 am 10. Septemer 2023

Freitag, 08 September 2023.

Die Mühlenstraße Oberschwaben lädt zum Tag des offenen Denkmals ein.

Talent Monument - Tag des Offenen Denkmals am Sonntag, 10.09.2023

 

Die Mühlenstraße Oberschwaben lädt zum Tag des offenen Denkmals ein.

So zeigt in diesem Jahr die Mühle Ittenhausen bei Friedrichshafen (Station 3.20), warum alte Mühlen das Talent haben, ein weitgehend energieautarkes Wohnquartier zu werden. Denn Mühlen mussten schon immer die benötigte Energie selbst herstellen.

Im Ittenhausener Mühlenbetrieb wurden kontinuierlich neue technische Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz genutzt. Bereits im Jahr 1905 ließen die Vorväter der Eigentümerfamilie elektrische Leitungen in den Gemeinden Berg und Ittenhausen verlegen, um die Bevölkerung mit Strom zu versorgen. Zu dieser Zeit wurden vier Wasserräder eingesetzt, um die Mahlmühle, Säge und Stromerzeugung anzutreiben. Diese Wasserräder füllten darüber hinaus 2V-Batterien, die zuverlässig zur Lieferung von Strom genutzt wurden.

Nutzen Sie die Gelegenheit, die Mühlenstraße Oberschwaben in der Mühle Ittenhausen am Tag des offenen Denkmals zu besuchen. Und tauschen Sie sich mit der Eigentümerfamilie Haessler  über dieses spannende Energieprojekt aus.

Zusätzlich bieten Oliver Knapp vom Karl-Maybach-Gymnasium und die Wissenswerkstatt e.V. Kindern und Erwachsenen faszinierende Einblicke in die Energieerzeugung. Währenddessen lädt die Dorfgemeinschaft in der MühlenRemise zu Kaffee und Kuchen ein und Ralfs Weinkiste präsentiert erstklassigen Wein im malerischen Mühlenraum.

Im Bereich unserer Station 5.5, den Weihern von Leutkirch, öffnet die Heimatpflege Leutkirch e.V. die Türen des historischen Pumpwerks der dortigen Moosmühle. Die Pumpen der 100 Jahre alte Pumpstation sorgten dafür, dass Wasser auf die höher gelegene Wilhelmshöhe gepumpt wurde. Die Energie für das Wasserrad wurde vom Riedlesmühlbach und dem Neumühlebach-Kanal gewonnen.

Ein weiteres historisches Wasserrad-Pumpwerk kann ebenfalls besichtigt werden. Dieses liegt im romantischen Schmiechtal oberhalb von Schelklingen (Alb-Donau-Kreis) im dortigen Teuringshofen. 1870 wurde in Teuringshofen das erste Pumpwerk

der Albwasserversorgung errichtet und eine Wasserleitung auf die Alb verlegt. Damit gelang eine technische Pionierleistung. Vor dieser Errungenschaft musste in niederschlagsarmen Zeiten das Wasser in Fässern und Bottichen mühsam mit Ochsen- und Pferdefuhrwerken auf die Albhochfläche transportiert werden. Diese erste Pumpstation der Albwasserversorgung ist heute ein technisches Baudenkmal sowie ein Museum mit Teilen der damaligen Technik.

Der Mitbegründer der Mühlenstraße Oberschwaben Dr. Lutz Dietrich Herbst hat im Auftrag des Landesamts für Denkmalpflege und der Stadt Weingarten eine ganz besondere Themenführung ausgearbeitet und wird sie ebenfalls an diesem Tag der Öffentlichkeit vorstellen. Unter dem Titel „Martinsmale von Martins Berg. Ein ungewöhnlicher Martinsweg“ entfaltet er anhand bekannter und weniger bekannter Bauten am und auf der berühmtesten Terrasse im Süden Württembergs die Motivation des Martin von Tours zu selbstlosem solidarischen Handeln zugunsten der Allgemeinheit. Die etwa 90minütige Führung beginnt vor der Tourist-Information 88250 Weingarten jeweils um 11.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr.

Weiteres zum Tag des offenen Denkmals, der jährlich Millionen von Besuchern zählt und jeweils am zweiten Sonntag im September begangen wird, unter: https://www.tag-des-offenen-denkmals.de

Sponsoren

Kontaktadresse

Mühlenstraße Oberschwaben
Gerd Graf
Mühlbergstr. 10
D - 88459 Tannheim
Telefon: 08395 - 12 09
Internet: www.dinkelmuehle-graf.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!